Same, same, different – thinking up alternatives

It drives me absolutely mad when I’m talking with someone in German and the words I have learned with so much pain and suffering simply desert me! I stand there gaping like a fish, with my lips trembling, but nothing comes out. I have no idea where the words have gone – maybe they are hiding somewhere in my pea-sized brain. What can I possibly do to make them come to me exactly when I need them?

A strategy that might help you to find the phrase you need at the moment of desperation…

I find the strategy shown below quite helpful and I hope that you can use it successfully too. I call it my „same, same, different“ strategy. I select an idea that I might want to express quite often and then search for many different words and expressions for saying the same thing. Weird, huh? Then I make a list of all the words and expressions I have found. Once I have about 20 ways of saying roughly the same thing, I feel pretty confident that at least one of them will have the decency to come to me at the moment of desperation.

Well, it’s a good theory, anyhow.

Kind regards from Ms Green

Expressing the idea that something upsets me – or upsets someone else – in many different ways…

Du gehst mir auf den Keks! Du gehst mir auf die Nerven! – Picture provided by wpclipart.com
Nouns
  • der Keks (e) – cookie
  • der Nerv (en) – nerve
Adjectives 
  • sauer – cross
  • stinksauer – really cross, hopping mad
  • ärgerlich – annoying
  • zornig – angry
  • wütend – angry, furious
Verben
  • ärgern
  • irritieren
Sätze
  • Du gehst mir auf den Keks. You’re really getting on my nerves.
  • Du gehst mir auf die Nerven. You get on my nerves OR You are getting on my nerves.
  • Es geht mir auf die Nerven. That gets on my nerves.
  • Das ärgert mich. That annoys me.
  • Er ärgert mich. He annoys me.
  • Sie ärgert mich zu Tode. She drives me to distraction.
  • Das hat mich nur irritiert. That just irritated me.
  • Das macht mich verrückt. That drives me mad.
  • Ich ärgere mich über + Akk – I get mad about…
  • Das ist ärgerlich! That’s annoying.
  • Ärgere mich nicht! Don’t make me angry!
  • Ärgere dich nicht! Don’t get upset/angry!
  • Sie ärgert sich über seine Bemerkung. She was really upset by his remark.
  • Ich bin sauer auf dich. I am cross with you.
  • Sie ist sauer auf uns. She is cross with us.
  • Ich bin stinksauer. I am fuming.
  • Meine Mutter ist zornig auf mich. My mother is angry with me.
  • Ich bin wütend auf meinen Vater. I’m very angry with my father.
  • Ich habe die Nase voll (von etwas). I’m fed up (with something).
Turning these expressions into infinitive expressions allows you to use them in any circumstances and not be constrained by the examples above.
  • stinksauer auf jemanden sein – be really mad at someone
  • etwas ärgert jemanden – something upsets someone
  • jemanden verrückt machen – drive someone mad
  • jemanden irritieren– irritate someone
  • jemandem auf die Nerven gehen – get on someone’s nerves
  • die Nase voll von etwas haben – to be fed up with something or someone
Incidentally, jemanden is the accusative version of „someone“ in German. That means that you must use accusative nouns and pronouns to represent it. So you would say, „Ich bin stinksauer auf dich“ (not dir).
In the same way, jemandem is the dative version of „someone“ in German. So you have to use nouns and pronouns in the dative when you use an expression with jemandem in it. That’s why you would say, „Er geht mir auf die Nerven“ (not er geht mich…).
Suggestions…

Suggestions for more „same, same, different“ lists:

  • I feel sad/I am lonely/I am distressed/depressed/disappointed, etc.
  • I feel happy, glad, cheerful/I am satisfied, pleased, relieved, etc.
  • You have done well/I am proud of you/Well done/Good work!
  • I’m sorry, I didn’t quite understand – can you repeat that?
And so on, und so weiter…

Some of the ideas at the top of this page expressed in German:

Wenn ich Deutsch versuche zu sprechen, ärgert es mich immer, dass die Phrasen und Ausdrücke, die ich mit viel Mühe gelernt habe, so oft verschwinden! Wohin sind sie gegangen? Keine Ahnung. Mein Mund bewegt sich, aber nichts kommt heraus. Ich brauche dringend was zu sagen, aber die Worte verstecken sich irgendwo in meinem winzigen Gehirn. Was kann ich machen, um sie zu finden, genau im Augenblick, wenn ich sie benutzen will?

Die Strategie oben hilft mir dabei. Hoffentlich findest du sie auch nützlich. Damit mein Gehirn ein bisschen schneller funktionieren kann, suche ich viele Phrasen und Ausdrücke, die fast die gleiche Idee ausdrücken. Ich mache eine Liste und lese die Liste mehrmals oder sagen die Sätze – natürlich wenn mich keiner hören kann.

Dadurch wird es nach und nach leichter, etwas zu sagen und nicht mehr stumm wie ein Fisch zu sein!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *